Sommer - Sonne satt (13.07.2018)

Natürlich ist die Küche längst fertiggestellt. Lieferung am 26.4., erste vorläufige Fertigstellung am 3.5., danach noch Austausch der Türen. Und es gab auch nur wenige Anekdoten, wie z.B. die gelieferten Deckenlampen, die achtlos im Karton mitten im Umbauchaos rumstanden. Der Karton füllte sich deshalb langsam mit Müll, bis ich auf die Lampen aufmerksam gemacht wurde. Und selbstverständlich waren es die falschen  Exemplare oder besser gesagt es wurden andere geliefert als bestellt. Und dann war da noch die Lieferung von Ballingslöf, also der Küchenhersteller, die leider keine Kopplung für die beiden Teile der Arbeitsplatte enthielt. Für solche 5 € Teile fährt man gerne mal 200 km, damit die Arbeit weiter gehen kann. Die fehlende Unterschranklampe kam dann auch per Express - zusammen mit einer weiteren unvollständigen Lieferung aller Teile, die wir schon hatten und wieder ohne die Kopplung. Und falls Heiko sich bei der Küchenberaterin Anneli hätte durchsetzen können wäre bei der Berechnung der Abdeckplatte über dem Backofen wahrscheinlich auch nichts schief gegangen. So bekommen wir halt noch eine (kostenlose) weitere Schublade dazu statt einer einfachen Abdeckung. Aktuell gehen wir davon aus, dass nächste Woche dann die endgültige Fertigstellung erfolgt. Also alles in allem äußerst anstrengend aber im Nachhinein mehr als lohnend und auch keinerlei Gründe zum Aufregen.

Und noch ein Punkt ist erwähnenswert: für den 1. Mai war schlechtes Wetter angesagt. Wie sehr habe ich mich gefreut, als ich aufwachte und es hat tatsächlich geregnet! Mein größter Wunsch ging somit in Erfüllung: aufstehen, duschen, frühstücken, extremcouchen - das war sowas von notwendig!

Allerdings wars das dann bis heute mit dem Regen. Ab dem 2. Mai hat die Sonne geschienen, anfangs wurde es nachts noch bis zu 3 °C kalt, ansonsten nichts als Sonnenschein, bereits im Mai bis zu 30 °C (im Schatten wohlgemerkt!). Es war der heißeste Mai seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, einige Wärmerekorde wurden geschlagen, gefolgt von einem warmen bis heißen Juni. Pünktlich zu den Mittsommerfeierlichkeiten wurde es kühler, der versprochene Regen blieb aus, nach knapp zwei Wochen mit Temperaturen zwischen 15 und 20 °C (im selten vorhandenen Schatten) begann die nächste Hitzeperiode mit Werten zwischen 25 und 30 °C. Das ist letztendlich die Ursache für die fehlenden Blockeinträge: die Sonne scheint (und jedes schöne Wetter muss genossen werden, das haben wir bereits in den letzten Jahren gelernt), der Garten ruft und es ist einfach nur genial auf der Veranda zu sitzen, die Vögel zu beobachten und ein Eis zu essen oder auch ein Gläschen Wein zu trinken. Inzwischen ist es schon seltsam, wenn wir tatsächlich mal drinnen frühstücken oder zu Abend essen. Dieses Jahr können wir die Außenmöbel erst so richtig nutzen - und tun es auch. Wir sind ja keine Cabrio-geschlossen-Fahrer smiley

Und für alle ”Mückenliebhaber”: die Stechmücken halten sich bei uns in äußerst geringen Grenzen, die Zeit der Knotts war heftig und ist glücklicherweise inzwischen vorbei, die Bremsen hatten dieses Jahr viel Glück bei mir (6 Stiche) werden jetzt ebenfalls weniger - eigentlich ein gutes Mückenjahr.

Allerdings können wir dieses Jahr nicht grillen. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit sind nicht nur die Grundwasserstände auf einem historischen Tief, auch die Brandgefahr ist auf einem historischen Hoch und somit so gut wie überall Verbot von offenem Feuer. Was natürlich mit einer funkelnagelneuen Küche sehr gut kompensiert werden kann smiley